Waldbühne Kloster Oesede spielt Winterstück „Es war einmal … 7 Märchen auf einen Streich“

Auch wenn die Waldbühne Kloster Oesede ihre Open-Air-Saison bereits beendet hat, müssen Theaterfreunde in der kalten Jahreszeit nicht bis zum nächsten Jahr warten, um die Schauspieler in Aktion zu sehen: An sieben Terminen im Dezember wird das Winterstück
„Es war einmal … 7 Märchen auf einen Streich“ aufgeführt.

Oh Schreck, oh Schreck, das Märchenbuch ist weg! Mama muss zum Elternabend und Papa ist auf sich allein gestellt. Aus märchenhaftem Unwissen und mit viel Fantasie ers(p)innt er ein Märchen, das es noch nie gab.

Das tapfere Schneiderlein zieht aus, um die Liebe zu finden, stolpert aber über seine eigene Überheblichkeit und verstrickt sich dann auch noch in einem turbulenten Durcheinander der verschiedensten Geschichten. Wie soll sich das arme Schneiderlein noch auskennen im Märchenwald, wenn keine Figur mehr da ist, wo sie hingehört, wenn Froschkönige plötzlich Großmütter fressen, böse Wölfe über Figurprobleme jammern und Rapunzel und Rotkäppchen gemeinsame Sache machen? Wird es dem Schneiderlein trotzdem gelingen, sein Glück zu finden?

„Es war einmal … 7 Märchen auf einen Streich!“ ist ein rasanter Märchen-Mix, quer durch die beliebtesten Geschichten der Brüder Grimm: Böse Feen, freundliche Hexen, gestiefelte Wölfe, hungrige Kater, gekrönte Frösche und schnarchende Prinzessinnen stellen den Märchenwald mal so richtig auf den Kopf – mit viel schöner Musik mit Musik von Martin Lingnau und Heiko Wohlgemuth zum Mitsingen, Ohrwürmer garantiert!